Geschichte der Familie des Landgasthofes Bergmüller in Unterlaus

 

 

 

 

Die verschiedenen Familienzweige, die bis in das 11. Jahrhundert zurückgehen, erwarben überwiegend ihr Einkommen in der Gastronomie, der Metzgerei und der Landwirtschaft. Die Familiengeschichte erstreckt sich dabei von Oberbayern über Tirol nach Niederbayern. Viele Betriebe von damals haben natürlich ihre Besitzer gewechselt, wie z. B. der Hofwirt in Marquartstein aus dem 11. Jahrhundert, oder sind aufgegeben worden. Einige existieren aber noch heute vor allem in Niederbayern. Im Landgasthof Bergmüller in Unterlaus am See in Oberbayern mit hauseigener Metzgerei stammen die ersten Aufzeichnungen der jetzigen Familie auch schon bereits aus dem Jahre 1732, wobei die erste nachweisbare urkundliche Erwähnung des Ortes aus dem Jahre 822 datiert. Dadurch ist anzunehmen, dass am heutigen Standort des Gasthauses auch damals schon ein Gebäude gestanden haben wird.  Damals wurde natürlich wie überall auch noch eine Landwirtschaft betrieben. Diese wurde 1960 aufgegeben und besteht heute nur noch zu geringem Maße aus einer Waldwirtschaft. 1968 begann Franz-Xaver Bergmüller mit der Anlegung von mehreren Fischteichen einen neuen Zweig aufzubauen, der bis heute noch existiert, aber auf Grund des immer mehr werdenden Arbeitsanfalles verpachtet wurde. Mittlerweile betreibt dessen Sohn Franz-Xaver Bergmüller mit seiner Lebensgefährtin Doris Werner und den beiden Söhnen Daniel und Franz-Josef die Gastronomie. Als zweites großes Standbein wurde von Franz Bergmüller der Wohnungsbau forciert, so dass der Betrieb heute auch über 12 Apartments verfügt, die überwiegend an Berufspendler vermietet werden. Außerdem werden für Dauermieter Wohnungen in jeder Größenordnung angeboten, wobei besonders Familien willkommen sind. Der Betriebsübergang ist durch die beiden Söhne auch in der neunten Generation unserer Familie gewährleistet.  Der vor der Haustüre liegende Lauser See lädt im Sommer zum Baden und im Winter zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen ein. Ein großer Kinderspielplatz mit Trampolin, hauseigenem Kleinfeldfußballplatz und bei schönem  Wetter auch mit einer eigenen Hupfburg. Wir verfügen über einen Biergarten, einen windgeschützten Hofgarten und eine überdachte Pergola, so dass wir unseren Gästen möglichst bei jedem Wetter Freiluftgastronomie anbieten können.  Auch arbeiten wir wegen der Nachhaltigkeit in der landwirtschaftlichen Produktion mit der Aktion „Faire Milch“ des Bundes der Deutschen Milchviehhalter zusammen.

 

 

Franz-Xaver Bergmüller